Position der Schule im Bildungssystem

Unsere Schule im Schweizer Bildungssystem

ZOE SCHOOL befindet sich im Schweizer Bildungssystem auf der Ebene der berufsorientieren Weiterbildungen/höheren Berufsbildung auf dem Level Bachelor- und Masterstudium.

Grafik Angaben zum nationalen Bildungssystem

Mit dem internationalen und akademisch ausgerichteten Lehrkörper setzen wir mehrere  Zeichen:

  1. Wir bieten Ihnen eine fachlich solide Ausbildung in Theorie und Praxis auf Bachelor- und Masterbene.
  2. Wir erfüllen  alle Vorgaben, Lerninhalte und Prüfungsvorgaben der OdA ARTECURA.
  3. Die Standards von ZOE SCHOOL entsprechen den international gängigen  Standards  bereits bestehender Ausbildungsangebote in Europa.

Mitgliedschaften und Anerkennungen

Das zeichnet uns aus

Der Lehrgang ist von der OdA ARTECURA akkreditiert, das heiss wir sind ein offiziell anerkanntes Bildungsinstitut zur Vorbereitung der eidg. höheren Fachprüfung Kunsttherapie Fachrichtung Bewegungs- und Tanztherapie, welches alle Voraussetzungen erfüllt und auch anbietet.

Mehr zu OdA ARTECURA

Der Lehrgang ist vom EADMT/European Association of Dance Movement Therapy anerkannt und akkreditiert, das heisst wir erfüllen alle Vorgaben EADMT Training Standards MA (Master Level)

Mehr zu EADMT

Die Schule ist sowohl Mitglied von IACET/International Association for Creative Arts in Education and Therapy wie auch dort als offizielles Bildungsinstitut akkreditiert

Mehr zu IACEAT

Haben Sie Fragen? Schicken Sie uns eine Mail: admin@zoeschool.ch

Vorgaben und Verpflichtungen

Unsere Vorgaben und unsere Verpflichtung

Wir verpflichten uns, die Vorgaben OdA ARTECURA zu erfüllen, damit Sie reibungslos die Zulassung zur die Eidg. Höhere Fachprüfung erlangen.

Unser Lehrgang deckt demnach alle Lerninhalte, Lernzeiten und Modulprüfungen der 7 von der OdA ARTECURA vorgegebenen Module ab. Das sind 1’433 Kontaktstunden und 1’735 Stunden Selbstlernzeit, insgesamt 3’168 Stunden. Sie sind in 5 Lehrgangsphasen und 31 Kursen in 8 Semestern eingeteilt. Die Semester dauern jeweils von Januar bis Juni und von August bis Dezember.

Darin enthalten ist auch das Praktikum. Die Praktikumsplätze stellen wir Ihnen zur Verfügung.

Der Lehrgang ist berufsbegleitend. Die Schultage finden wöchentlich am Freitag, manchmal am Freitag/Samstag und 1x im Monat am Freitag/Samstag/Sonntag statt. Die empfohlene Berufstätigkeit während dem Lehrgang ist ein Pensum von 60%.

Visionen

Unsere Visionen für die Zukunft der Tanztherapie

Einbettung in das zukünftige Gesundheitssystem der Schweiz

Das zukünftige Gesundheitswesen erfordert aus einschlägiger Sicht ein hohes Mass an Selbstwirksamkeit. Voraussetzungen dafür sind unter anderem Selbstkompetenz und Selbstwahrnehmung.  Da der Tanz sowohl die Wahrnehmung der Bewegung (Selbstwahrnehmung) als auch den Einsatz von Bewegung (Selbstkompetenz) verlangt, schult die Tanztherapie diese zwei Faktoren in hohem Masse.

Standard der zukünftigen Tanztherapeut*innen

Wir wollen, dass sich zukünftige und bei uns ausgebildete Tanztherapeut*innen durch eine Professionalität auszeichnen, die derjenigen der anderen Berufsgruppen, die an Fachhochschulen und Universitäten ausgebildet werden, entspricht. Bei uns ausgebildete Tanztherapeut*innen verfügen demnach über die adäquaten fachlichen und persönlichen Kompetenzen. Konkret verstehen wir darunter, dass Sie aufgrund dieser Kompetenzen ihrem Klientel nicht nur fachlich kompetent, ethisch, und den individuellen Bedürfnissen entsprechend begegnen, sondern dass Sie in der Lage sind, im Arbeitsteam mit  anderen Helping Professionals fachlich souverän und kooperativ kommunizieren.

Evidenz

Durch den beachtlichen Umfang an Forschungsarbeiten welche die Tanztherapie vorweist, ist es uns möglich, Tanztherapeut*innen so auszubilden dass sie  evdienzbasiert resp. evidenzinformiert arbeiten und somit eine wissenschaftlich fundierte Expertise für die Praxis vorweisen und mitbringen.

Werte

Unsere Werte für das Lernen

Kooperation

Unser Lehrgang fördert die Kooperation durch professionelle Kommunikation. Wir glauben, dass Kooperation zwischen Menschen in unterschiedlichen Wissensgebieten und auch in unterschiedlichen Rollen bereichernd ist und eine multiplikative Wirkung auf alle Beteiligten hat.

Transparenz

Transparenz ist wichtig weil

Transparenz Vertrauen schafft und Klarheit fördert
Transparenz die Atmosphäre für reibungsloses Arbeiten schafft
Transparenz alle Beteiligten darin unterstützt, korrekt und authentisch zu sein

Organisch lernen

Dafür ist der Lehrgang zirkulär aufgebaut und organisiert.  Zirkuläres Lernen heisst, dass die Lerninhalte mehrmals, zu verschiedenen Zeiten und mit stetig wachsender Komplexität vorkommen. Sie durchlaufen die Verstehenskette Wahrnehmen, Erfassen, Verstehen, Erklären, Anwenden und Überprüfen des Gelernten.

Die Dozierenden sind verpflichtet, Ihre Stärken, Vorlieben und Interessen zu entwickeln und zu fördern. Damit entfalten und kräftigen Sie Ihre individuelle Professionalität.

Der Kontaktunterricht beinhaltet einerseits die Wissensvermittlung, andererseits angeleitete Diskussionen und angeleitetes Üben. Damit stellen wir sicher, dass Sie das Wissen gemäss Ihren Stärken, Vorlieben und Interessen integrieren und anwenden können.

Vision

Unsere Vision für das Lernen

Der Lehrgang ist so aufgebaut, dass er unsere Vision für das Lernen erfüllen kann: Die Studierenden eigenen sich das Wissen interaktiv mit den Dozierenden bezogen auf die Anforderungen der Berufsausübung an. Dabei werden sie von einem Lehrkörper unterstützt, der für multidimensionales und holistisches Lernen einsteht und dieses auch umsetzt. Das Lernen findet nicht nur auf der Ebene des Wissensgewinns statt, sondern auch durch das Erleben und die Reflexion des Erlernten. Das wird durch die Lehrpläne, die dem circulären, holistischen und interaktiven Lernen gerecht werden.

Ziele und Titel

Wir garantieren Ihnen den reibungslosen Ablauf bis vor die eidg. höhere Fachprüfung

Das Ziel des Lehrgangs ist die solide, gradlinige und stringente Vorbereitung zum Zugang zur eidg. höheren Fachprüfung. Auf diesem Weg erlangen Sie gemäss Vorgabe der OdA ARTECURA bei ZOE SCHOOL zwei Zwischentitel:

Der Titel nach der 2. Lehrgangsphase:
Abschluss Basisstufe II ZOE SCHOOL

Der Titel nach der 4 Lehrgangsphase:
Abschluss Oberstufe I  ZOE SCHOOL

Bitte beachten Sie, dass diese Titel weder für eine Anstellung als Tanztherapeut*in noch für die Zulassung der Krankenkassenanerkennung eine Bedeutung haben.

Der Lehrgang auf einen Blick

Unser Lehrgang ist in 5 Lehrgangsphasen,die insgesamt 31 Kurse beinhalten eingeteilt.

Unterstufe I - Persönliche Lernwelt

  • Selbstreflektion / Embodied Anatomy
  • Salutogenese-Psychohygiene
  • Biografie und Entwicklungspsychologie
  • Psychologie-Lern- und Kreativitätspsychologie
  • Pädagogische Grundhaltungen und Konzepte-Normen und Werte in der Erziehung-Sozial- und Sonderpädagogik
  • Geschichte der Tanztherapie angebunden an die Geschichte des Tanzes und die Strömungen der Psychotherapie
  • Imagination-Improvisation-Interaktion

Total 249 Stunden Kontaktunterricht
1.bis 2. Semester

Unterstufe II - Erweiterte Lernwelt

  • Kommunikationspsychologie und-modelle
  • Kommunikation (1. Teil)
  • Philosophie-Soziologie-Demographie-andere Kulturen und Religionen
  • Gruppenarbeit
  • Embodiment-Kommunikation-Wirkfaktoren (Common Factors)
  • Künstlerische Gestaltung

Total 207 Stunden Kontaktunterricht
2. bis 3. Semester

Mittelstufe - Medizinische Lernwelt

  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie
  • Störungen und Krankheiten in ihren Grundzügen- Interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Psychosomatik-Psychopathologie-Psychiatrie
  • Erweiterte Psychopathologie
  • Notfälle

Total 167.5 Stunden Kontaktunterricht
2. bis 4. Semester

Oberstufe I - Tanztherapeutische Lernwelt

  • Rituale-Tanzrituale-Ritualisierung in der Tanztherapie
  • Laban/Bartenieff Bewegungssystem (LBBS)
  • Authentic Movement / Andere Methoden
  • Research in Practice
  • Die Marian Chace Methode / Gruppe
  • Mobility Gradient (mit prä- und perinataler Entwicklung)
  • Körperbild
  • Kestenberg Movement Profile (KMP)

Total 570 Stunden Kontaktunterricht
4. bis 5. Semester

Oberstufe II - Professionelle Lernwelt

  • Konzepterstellung
  • Praktikum
  • Fallstudie
  • Kommunikation (2. Teil)
  • Berufsethik
  • Learning Group (Supervision und Hinführung zur Supervidierenden)
  • Organisations- und Betriebsführung
  • Gesundheitsökonomie

Total 407 Stunden Kontaktunterricht
5. bis 8. Semester

Kosten und Finanzierung

Die Kosten

  • für die Aufnahmeprüfung: CHF 300.-
  • für den ganzen Lehrgang:  CHF 42‘300.-
  • Prüfungsanmeldegebührfür jede Modulprüfung CHF 50.- insgesamt 7 Modulprüfungen

 

SUBJEKTFINANZIERUNG:
Wenn Sie die eidg. Höhere Fachprüfung durchlaufen haben, können Sie bei Bund die sogenannte Subjektfinanzierung anfordern und erhalten ca 25% bis uz CHF 10’050.- zurück.
Weitere Informationen dazu

 

Die Studiengebühr kann pro Semester (CHF 5‘300/Semester) oder pro Monat (CHF 1‘100/Monat) bezahlt werden.

Bei einer allfälligen Prüfungswiederholung fallen die gesamten Prüfungsgebühren an. Bitte erkundigen Sie sich bei uns über diese Kosten

  • für eine allfällige Anrechnung fremder Lernleistungen: CHF 100.- bis CHF 300.-
  • für eine allfällige Gleichwertigkeitsprüfung: die Kosten werden direkt von der OdA ARTECURA in Rechnung gestellt
  • für einzelne Module: Nehmen Sie dafür Kontakt mit uns auf.
  • für einzelne Kurse: s. unten Kurse
  • für Crash Kurse, Assoziierte Kurse und Spezialisierte Weiterbildung s. hier

Beachten Sie, dass Sie nach absolvierter Höheren Fachprüfung vom Bund ca CHF 10’000 für die Ausbildungsgebühren beantragen können.

ZOE SCHOOL FOR DANCE MOVEMENT THERAPY kann keine Stipendien geben. Falls Sie Fragen dazu haben, nehmen Sie dafür Kontakt mit uns auf.

ZOE SCHOOL FOR DANCE MOVEMENT THERAPY ist nicht gewinnorientiert: Allfällige finanzielle Überschüsse fliessen in einen Fond zur Unterstützung Alleinerziehende Studierende

Videos zu Kursen und Lernbereichen

Hier können Sie Kurzvideos zu einzelnen Kursen oder Lernbereichen die sich über mehrere Kurse entwickeln, sehen.

Die Schulräume

Hier finden Sie die Broschüre zu unseren Schulräumen