Das Lernniveau bei ZOE SCHOOL

Wie lernen Sie bei ZOE SCHOOL?

Das Lernen im gesamten Lehrgang ist bewegungs- und erfahrungsbasiert (movement-based experiential learning). Das bedeutet, dass persönliche Erfahrungen in alle Lerninhalte einbezogen und aufgrund der Theorie reflektiert und in Verbindung gebracht werden. Das hohe Niveau unserer Dozent:innen garantiert Ihnen eine Ausbildung auf tertiärem Niveau (Masterlevel).

Unsere Formen des Lernens:

Aktive Teilnahme: Sie übernehmen eine aktive Rolle im Lernprozess, indem Sie Ihr bereits vorhandenes Wissen aus Ihrem Leben oder Ihrer Vorbildung einbringen. Wir verstehen Lernen als multidimensional, was bedeutet, dass Gedanken, Intuition, Gefühle, Emotionen, Empfindungen und Kognitionen gleichwertig sind.

Reflexion und neue Perspektiven: Durch diese aktive Teilnahme entstehen Reflexionsprozesse, aus denen sich im Dialog zwischen Ihnen und allen Beteiligten sowohl die Konsolidierung der Theorie wie auch neue Ideen und Perspektiven entwickeln.

Unsere Philosophie des Lernens:

Ergebnisse des bewegungs- und erfahrungsbasierten Lernens:

Sie entwickeln dabei

Holistisches Wissen: Ihr Wissen ist umfassend, interaktiv und entwickelt sich auch nach dem Lehrgang weiter.

Fertigkeiten und Werte: Sie entwickeln gleichermassen praktische Fertigkeiten, therapeutische Werte und Haltungen, sowie ein hohes Mass an Empathie.

Nonverbale Kommunikation: Sie lernen, auf den nonverbalen Ausdruck von Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen bei sich selbst und anderen einzugehen und entsprechend zu reagieren.

Praxisübertragung: Sie übertragen Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus persönlichen Entwicklungsprozessen in Ihr Handeln und somit auch in Ihre zukünftige (klinische) Praxis.

Unsere Unterrichtsormate:

Im Kontaktunterricht:

• Werden Ihnen die Lerninhalte theoriebezogen und praxisnah vermittelt
• Werden Sie zur Reflexion angeregt, neue Ideen und Perspektiven entstehen

In geleiteten Diskussionen:

• Werden Sie unterstützt, Ihre Stärken, Interessen und Vorlieben zu entdecken, was Sie zu einer/m einzigartigen Tanztherapeut:in macht.

In der Selbstlernzeit:

• Vertiefen und ergänzen Sie das im Kontaktunterricht erworbene Wissen durch das Literaturstudium

Selbstüberprüfung:

•  Sie überprüfen eigenständig Ihr theoretisches und praktisches Wissen. Sie recherchieren in den Bereichen Ihrer Stärken, Interessen und Vorlieben.

In der angeleiteten Selbstlernzeit:

• Die Dozent:innen stehen Ihnen persönlich für Fragen und Anliegen, die in der selbstlernzeit entstanden sind zur Verfügung.

Lerncoaching:

• Falls Sie Lerncoaching benötigen, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Zirkuläres Lernen:

Zirkuläres Lernen bedeutet, dass die Lerninhalte wiederholt zu verschiedenen Zeitpunkten, in unterschiedlichem Kontext und mit zunehmender Komplexität behandelt werden.

In Kombination mit dem erfahrungs- und bewegungsorientierten Lernen stellt dieses Vorgehen sicher, dass die Lerninhalte holistisch verankert werden und sie die Fähigkeit erlangen, Gelerntes in jedem möglichen Kontext anzuwenden.

Diese Kompetenz spiegelt exakt die Voraussetzung für die Anwendung des Gelernten, im tanztherapeutischen Kontext wider.